zurück

Aufgabe des Protokolls ist die Schaffung des organisatorischen und zeremoniellen Rahmens und der Atmosphäre für erfolgreiche Gespräche, Begegnungen und Abläufe.

Protokollarisches Handeln ist eine international gebräuchliche "Zeichensprache". Durch sie wird bei offiziellen Anlässen alles zum Ausdruck gebracht: Rang und Würde des Gastes, Wertschätzung, politische Absichten, die Förderung politischer, wirtschaftlicher oder persönlicher Interessen und die Schaffung einer entsprechenden Atmosphäre für Begegnungen, Gespräche und Verhandlungen.

Man unterscheidet staatliches Protokoll und Protokoll der freien Wirtschaft. Das staatliche Protokoll umfasst alle ordnenden zeremoniellen Regeln und Aktivitäten bei offiziellen und repräsentativen Anlässen, wie Staatsbesuchen, internationalen Konferenzen, Amtswechseln, Empfängen und offiziellen Essen. Das Protokoll der freien Wirtschaft orientiert sich am staatlichen Protokoll, differenziert aber bei den strengen bilateralen Regeln, die für das Staatsprotokoll gelten.